[Tutorial] Backlinks aufbauen - Alles Wichtige zu Backlinks!

Backlinks sind einer der wichtigsten Rankingfaktoren bei der Optimierung von Suchmaschinen, da sie durch Rückverweise von einer anderen Domain auf die eigene Webseite, dafür sorgen, dass der Traffic und die Klickrate steigt. Die sogenannten Hyperlinks sind also echte Garanten für den Erfolg Ihrer Webseite und steigern Ihre Findbarkeit in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine Google. Alles Wichtige zu Backlinks und wie Sie am besten Backlinks aufbauen, zeigen wir Ihnen in unserem Tutorial. Vorneweg möchten wir Sie jedoch erst einmal über die genaue Definition von Backlinks aufklären.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Backlinks?

Backlinks werden auch Hyperlinks genannt, was auf Deutsch soviel wie Rückverweis bedeutet. Diese Links leiten die User der Webseite durch interne und externe Verlinkungen zu einer bestimmten Seite und deren Inhalte. Auf diese Art und Weise generieren die Hyperlinks, dass Google den Autoritäts-Faktor der Website besser bewertet und diese höher in den SERPs (den search engine result pages) anzeigt. Das hat zur Folge, dass die Webseite schneller und einfacher von Nutzern der Suchmaschine gefunden wird, der Verweistraffic und somit auch der Erfolg der Webseite steigt. Es gibt verschiedene Arten von Backlinks, die mit unterschiedlichen Strategien aufgebaut werden können:

  • dofollow Links
  • nofollow Links
  • ugc Links
  • sponsored Links

Wie Ihre Homepage durch gezielten Linkaufbau einen gesteigerten Umsatz verzeichnet und wie Sie dies steuern können, erklären wir Ihnen jetzt!

Die Basics des Linkaufbaus

Linkaufbau (engl. Link Building) ist der Prozess, bei dem mithilfe des Einsetzens von Hyperlinks auf eine Webseite das Ziel erreicht werden soll, die Sichtbarkeit der verlinkten Webseite zu steigern. Bekannte Linkbuilding Strategien beinhalten Content Marketing, das Erarbeiten nützlicher Tools, einen weitreichenden E-Mail Schriftverkehr und Öffentlichkeitsarbeit.

Warum sind Links so wichtig?

Um dies zu verstehen, muss man weit in die Geschichte des Internets zurückgehen, noch bevor es Google überhaupt gab. Bevor Google begann den Markt zu dominieren und einer der führenden Anbieter auf dem Markt zu sein, bestimmten Yahoo! und Alta Vista die Szene und wurden für Suchanfragen genutzt. Diese beiden Anbieter rankten die Suchergebnisse zu 100 Prozent auf der Basis des Contents einer Webseite. Googles PageRank Algorithmus hat dies grundlegend verändert. Anstatt den Inhalt einer Seite zu analysieren, bewertet Google, wie viele Internetuser auf die Seite verlinken bzw. verweisen. Diese damals neuartige Analyse hat sich bewährt. 20 Jahre nachdem Google angefangen hat, den Link Juice einer Seite als Rankingfaktor zu nehmen, gelten Rückverweise immer noch als einer der besten Wege um die Qualität einer Webseite zu beweisen. Aus diesem Grund ist es ungemein wichtig, ein gut ausgebautes Backlink-Profil zu besitzen.

Mittlerweile konzentriert sich Google jedoch nicht nur auf die Quantität, sondern setzt mit seinem Update Google Penguin auf die Qualität der Links. An dieser Stelle treten für Laien und Neulinge im Online-Marketing-Business jetzt mehrere Fragen auf. Was sind high-quality Links und wie können diese Links aufgebaut werden?

Diesen überaus wichtigen Aspekten, die nachweislich für ein hohes Ranking sorgen, widmen wir uns in den nachfolgenden Kapiteln unseres Tutorials und erläutern Ihnen die verschiedenen Funktionen und Definitionen von Backlinks und Linkaufbau.

Die Link-Qualität – auf was Google achtet

Bevor wir Ihnen mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung die unterschiedlichen Linkaufbau Strategien erklären, muss verstanden werden, welche Links überhaupt als gut und schlecht bewertet werden. Auf diesem Weg können gezielt Verlinkungen gesetzt werden, die den Status der Google Rankings verbessern.

Nach diesen Kriterien bewertet Google die Qualität eines Links:

  • PageRank der verlinkenden Seite
  • Autorität des Links
  • Position des Backlinks auf der verlinkenden Webseite
  • Relevanz des Contents in dem die Verlinkung gesetzt wurde
  • Editorial Link
  • Anchor-Text des Hyperlinks

Für die Qualität eines Links ist die PageRank verantwortlich. PageRank misst die Autorität einer Seite und ordnet sie auf dieser Grundlage hoch oder niedrig im Suchmaschinenranking ein. Wenn die Seite, die Ihre Webseite verlinkt, einen hohen PageRank hat, spiegelt sich dies ebenfalls in Ihrem Ranking wider, da ein Hyperlink von einer autoritären Seite, seine Autorität an Sie weiter leitet. Mithilfe von Tools wie Ahrefs lässt sich die PageRank einer Seite auf einfache Art und Weise nachvollziehen (https://ahrefs.com/de/website-authority-checker). Autorität ist jedoch nicht die einzige Metrik, an die sich Google orientiert, um die Qualität einer Seite zu überprüfen. Auch die Relevanz einer Webseite für den Content Ihrer Seite spielt eine wichtige Rolle. Wenn Sie eine Anwaltskanzlei besitzen nützen Ihnen Verlinkungen von Tierheimen und Tierbedarfsläden wenig. Die Verlinkungen sollten demnach neben einer hohen Autorität auch eine gewisse Relevanz zu Ihrer Webseite besitzen.

Ebenfalls ist die Position des Links auf der verlinkenden Seite nicht unerheblich. Ist der Link eingebettet in Content wirkt sich das wesentlich besser auf die Qualität des Links aus, als wenn er sich unten im Footer der Seite verbirgt. An dieser Stelle kommt noch ein weiterer Fachbegriff hinzu, der Editorial Link. Dies bezeichnet einen Backlink der allein aus dem Grund vom Webseitenbetreiber gesetzt wurde, weil dieser den Content Ihrer Seite als nützlich empfindet und ihn seinen Usern weiterempfehlen möchte. Das genaue Gegenteil ist es, wenn wahllos auf irgendeiner Seite der Link zu Ihrer Homepage auftaucht und nur der Verlinkung wegen existiert. Eine wahllose Verlinkung hat nahezu keinen Einfluss auf Ihr Ranking, wohingegen ein Editorial Backlink von Google wesentlich besser bewertet wird und sich dementsprechend auch in den Natural Listings (den organischen Suchergebnissen der Suchmaschine) auswirkt.

Die Qualität eines Links wird ebenfalls vom Anchor-Text beeinflusst. Der Anchor-Text bezeichnet den Teil des Links, der von den Usern angeklickt werden kann. Google benutzt diesen Anchor-Text als weiteren Rankingfaktor, da die Suchmaschine die dort verwendeten Begriffe aufzeichnet und positiv markiert, wenn sie mit dem Inhalt der Seite verknüpft sind.

Da Sie nun wissen, nach welchen Kriterien Google die Qualität eines Hyperlinks bewertet, legen wir Ihnen die unterschiedlichen Linkaufbau-Strategien nahe und erläutern Ihnen, was es bei den unterschiedlichen Arten von Linkbuilding zu beachten gibt.

 

Backlinks aufbauen mit ausgewählten Strategien

Es gibt unzählige Backlink-Guides im Internet zu finden, die Ihnen zahlreiche Strategien darlegen, wie Sie Ihren Linkaufbau optimieren und ausweiten können. In den meisten Fällen erhält der Nutzer jedoch lediglich einen Haufen an Informationen, mit denen nicht viel anzufangen ist. Erfahrene SEO-Marketingexperten haben das nötige Hintergrundwissen und Expertise, um die unterschiedlichen Strategien anzuwenden. Laien und Online-Marketing-Anfänger stehen allerdings oft vor der großen Frage, welche Strategie sich am besten eignet und wie sie diese umsetzen. Um dieses Problem zu umgehen, haben wir Ihnen eine Übersicht zusammengestellt, die Ihnen die unterschiedlichen Richtlinien, sowie Vor-und Nachteile der Strategien aufzeigt.

Content Updates und Content Optimierung (sprechende Überschriften)

Eine der grundlegenden Strategien ist das Optimieren und Updaten des eigenen Contents. Diese Strategie hat sich nicht nur im Prozess der Suchmaschinenoptimierung bewährt, sondern ist auch essentiell, wenn es darum geht, das eigene Linkprofil auf- und auszubauen. Hochwertiger Content zeigt, dass die Webseite Expertise besitzt, für jedes Problem eine Lösung bereitstellt und somit optimal auf die User Experience abgestimmt ist. Es reicht jedoch meistens nicht aus, exzellente Inhalte hochzuladen und auf Erfolg und organischen Linkaufbau zu warten. Es gibt bestimmte Content-Typen, die grundsätzlich für höhere und bessere Verlinkungen sorgen.

Die erste dieser effizienten Content-Linkbuilding-Strategien ist das Setzen von visuellen Effekten und Grafiken. Dies beinhaltet Bilder, Diagramme, Infografiken und andere Inhalte, die visueller Basis sind. Der Grund, warum visuelles Content-Design so schnell Backlinks aufbaut ist, dass es sich schnell verlinken lässt. Wird beispielsweise eine Tabelle veröffentlicht, wird jedes Mal ein Link generiert, wenn ein Webmaster diese Tabelle auf seiner Webseite verlinkt. Das Gleiche gilt für die Erstellung nützlicher, informativer Infografiken. Visuelle Reize und visuell verarbeitete Informationen werden vom User leichter aufgenommen und der Inhalt wird durch die Grafik entschlüsselt. Das sorgt dafür, dass Grafiken, Diagramme und Bilder besonders gerne verlinkt werden.

Verdeutlicht werden bereitgestellte Informationen ebenfalls in Tabellen, die den jeweiligen Inhalt der Webseite übersichtlich und zusammengefasst darstellen. Die Tabelle kann dabei alle möglichen Informationen beinhalten und es ist gleich, ob Tipps und Techniken verglichen werden, die Vor- und Nachteile von bestimmten Produkten oder lediglich eine tabellarische Übersicht über den jeweiligen Seiteninhalt. Wie produktiv die Erstellung und Einarbeitung von Tabellen in die eigene Content-Marketing-Strategie ist, hat eine Analyse von über 1 Million verlinkter Artikel gezeigt (https://moz.com/blog/content-shares-and-links-insights-from-analyzing-1-million-articles). In dieser Analyse hat sich herausgestellt, dass Tabellen die meisten Backlinks generiert haben. Informationen, die tabellarisch zusammengefasst sind, dienen demnach nicht nur Ihren Usern, einen Überblick über Ihren Content zu erhalten, sondern auch dem Ausbau Ihres Linkbuilding Profils

Eine weitere Möglichkeit über hochwertigen Content Backlinks zu generieren ist die Bereitstellung ermittelter Daten aus Studien, Umfragen und eigener Recherche. Statistiken und Daten lassen sich leicht verlinken, da sie themenrelevant verwendet werden können und zusätzlich zu einer Verdeutlichung der Ergebnisse führen. Jedes Mal, wenn jemand die erhobenen Daten verlinkt, wird so ein Backlink zu Ihrer Webseite hergestellt. Diese Links vermehren sich schnell und generieren so ein ausgebautes Netzwerk an Backlinks. Wenn ein weiterer Webmaster einen Artikel über ein verwandtes Thema Ihrer Statistik schreibt, wird er durch die Vereinfachung der Daten auf Ihre Statistik verweisen und so einen Backlink herstellen.

Für eine Optimierung des eigenen Contents sorgen auch ausführliche Guides und Tutorials zu bestimmten Themen. Diese umfangreichen Artikel sollten jegliche Aspekte zum ausgewählten Thema beinhalten und den Usern auf diese Art und Weise die angeforderten Informationen bieten. Dadurch, dass das Tutorial eine große Menge an Informationen an einem Ort bereitstellt, wird es zur gängigen Informationsquelle für die User und dadurch häufig verlinkt. Ein Beispiel für diese Art der Content-Linkbuilding-Strategie ist das Bereitstellen einer Online-Gebrauchsanweisung. Wenn Sie häufig nach einer Gebrauchsanweisung für Ihr angebotenes Produkt oder nach einer Lösung für ein Problem gefragt werden, sollten Sie, anstatt anderen Webmastern und Blogbetreibern das Feld zu überlassen, einfach selbst ein Tutorial erstellen und auf Ihrer Webseite bereitstellen. Dadurch generieren Sie bei jeder Frage nach der Lösung eines Problems einen Rückverweis auf Ihre Webseite.

Outreach

Für das Aufbauen von Backlinks ist Outreach eine weitere wichtige Strategie, die sich im Online-Marketing-Bereich etabliert hat. Outreach bezeichnet das Anschreiben von anderen Webmastern, Bloggern, Journalisten und Geschäftspartnern um Verlinkungen zu Erfragen. Hierfür eignet sich auch das bestehende eigene Netzwerk, wie beispielsweise Freunde, Bekannte und Geschäftspartner, die Ihre Webseite verlinken. Wahllos unzählige Webmaster anzuschreiben, bringt Ihnen jedoch nichts, da Sie in diesem Fall im Spamordner des E-Mail Postfaches landen würden. Aus diesem Grund gelten auch bei dieser Linkbuilding-Strategie Regeln und Richtlinien, die zu beachten sind.

Der erste Schritt, der zur Produktivität Ihres Outreaches beiträgt, ist das Filtern von Webseiten, die Ihre Seite höchstwahrscheinlich verlinken werden. Um diese Webseiten zu finden, wird die Technik des Reverse Engineering verwendet. Das bedeutet, dass das eigene Keyword in die Suchmaschine eingegeben wird und die ersten drei Ergebnisse einer Link-Analyse durchzogen werden. Für die Analyse wird ein Tool von Ahrefs verwendet (https://ahrefs.com/de/backlink-checker). Die Webseiten, die mit der Backlink-Analyse angezeigt werden, werden nach einer Anfrage mit hoher Wahrscheinlichkeit Ihre Seite verlinken und so einen Rückverweis herstellen.

Im zweiten Schritt gilt es die E-Mail-Adresse der jeweiligen Webseitenbetreiber herauszufinden. Die Verwendung der Daten im Kontaktformular der Webseite ist dabei nicht geeignet, da eine Anfrage über diesen Weg untergehen würde. Tools wie Hunter.io (https://hunter.io/) oder VoilaNorbert.com (https://www.voilanorbert.com/) untersützen Sie auch bei großen Webseiten mit einer hohen Menge an Backlinks, die zuständige E-Mail-Adresse herauszufinden. Auf diese Art und Weise erreichen Sie immer die richtige Person, die für Ihre Website einen Backlink aufbaut.

Im letzten Schritt erstellen Sie ein persönliches Skript, dass Ihren Outreach vereinfacht. Das Skript enthält Informationen aus einem spezifischen Artikel des Blogs oder der Homepage und geht dabei auf individuellen Aspekte der Webmasters ein. Somit generieren Sie, dass Ihre Vorlage nicht wie eine Vorlage aussieht, sondern personalisiert wirkt. Damit der Webseitenbetreiber von Ihrem Content überzeugt wird, sollten Sie Ihren Link professionell einbauen und die Vorzüge eines Backlinks zu Ihrem Guide, Tutorial oder Artikel aufzeigen.

Zusätzlich zu Homepages mit verwandten Themen und Artikeln, bietet es sich außerdem an, das bestehende Netzwerk für die Outreach-Linkbuilding-Strategie zu nutzen. Kollegen, Geschäftspartner und Bekannte, die ebenfalls eine Website oder einen Blog führen, sind nützliche Quellen, um Ihr Backlink-Profil aufzubauen und Ihre Ergebnisse in den SERPs zu steigern.

Branchenbücher und Webverzeichnisse

Branchenbücher und Webverzeichnisse sind weitere Möglichkeiten, mit denen Sie für Ihre Webseite Backlinks aufbauen. Aufgrund von Manipulation dieser Linkgenerierung durch das Verfälschen von Rankings, bewertet Google die Autorität dieser Links allerdings vergleichsweise niedrig. Dennoch  tragen die Links dieser Einträge zu einer Verbesserung der Natural Listings von regionalen Suchanfragen bei, da sie für Local-SEO von Bedeutung sind. Local-SEO bewertet regional starke Backlinks, die mittels der Branchenbücher und Webverzeichnisse unkompliziert zu erhalten sind. Um lokale Branchenbücher, die Citations und die regionale Trustworthiness (einer der drei Google EAT Faktoren) stärken, zu finden, suchen Sie entweder nach Ihrem bestimmten Ort oder nach Ihrer Branche, wie beispielsweise branchenbuch.meinestadt.de, anwalt.de oder https://web2.cylex.de/. Mit einem simplen Eintrag ist es allerdings auch bei dieser Linkbuilding-Strategie noch nicht getan.

Darauf sollten Sie bei einem Branchenbuch- und Webverzeichniseintrag achten:

Der verlinkte Rückverweis sollte einen Ankertext haben, der nicht manipuliert ist und den Firmennamen beinhaltet, wie er in Ihrem Google My Business Profil verwendet wird. Eine weitere Variation ist das Verwenden von “Zur Firmenwebseite”.

Verwenden Sie keine Inhalte, die identisch auf Ihrer Webseite zu finden sind und kopieren Sie die Inhalte eines Eintrags nicht in andere Einträge. Variieren Sie zwischen verschiedenen Ausdrucksweisen. Lediglich Name, Telefonnummer, Adresse und Öffnungszeiten sollten gleich bleiben.

Nachdem Sie einen Eintrag gesetzt haben, sollten Sie ihren Zugang behalten, damit Sie sich die Möglichkeit offen halten, Ihren Eintrag inklusive Öffnungszeiten und Kontaktdaten jederzeit zu aktualisieren. Veraltete Daten sind nicht effizient, weswegen Sie diesen Schritt immer im Auge behalten sollten.

Trotz der niedrigen Authority von Links in Branchenbüchern und Webverzeichnissen, tragen diese erheblich zur Verbesserung der Ranking-Ergebnisse bei und sind besonders für Local-SEO ein wichtiger Faktor.

Forenbeiträge und Blogbeiträge

Links in Foren und Blogs gelten als besonders wertvolle Backlinks, da sie von Google hoch bewertet werden. Sie fallen unter die Kategorie der User-Generated-Content-Links und erhöhen Ihren Traffic und Ihre Domainpopularität enorm. Dies geschieht dadurch, dass Foren zahlreichen Usern eine Plattform bieten, die sich speziell für ein bestimmtes Thema interessieren. Handelts es sich um ein Technik-Forum, haben die User die Möglichkeit sich gegenseitig bei Problemen zu helfen und auf Webseiten zu verweisen, die Lösungen zu den Problemen bereitstellen. Der Link in diesem Forenbeitrag wird als Foren Backlink bezeichnet. Diese Art des Linkbuildings geschieht organisch durch die User, was einer der Gründe für die hohe Authority dieser Links ist. Für den Erfolg von Foren Backlinks sollte Ihr Content optimiert und gehaltvoll sein. Wenn Sie keine Lösung für das Problem bieten, kann Ihre Website auch nicht verlinkt werden. Achten Sie außerdem darauf, dass der bereitgestellte Guide oder Artikel nur wenige Klicks von der Startseite entfernt ist und setzen Sie mehrere qualitativ hochwertige Links in einem Forum. Verzichten Sie jedoch auf ein auffälliges Linkbuilding-Profil, das den Nutzern nur wenig Informationen über den Betreiber des Profils bietet, denn das führt zu einem Ausschluss aus dem Forum und somit zum Löschen der gesetzten Links. Ihre Threads sollten Sie zudem nicht Vernachlässigen und konstant pflegen, da ansonsten der Thread und somit auch der Link gelöscht wird.

  • Outreach (E-Mail, Freunde/Bekannte, Netzwerk, Blogs) CHECK
  • Content Updates und Content Optimierung (Infografiken, Tutorials, Tools) CHECK
  • Backlinks kaufen
  • Branchenbücher und Webverzeichnisse CHECK
  • Social Media
  • Forenbeiträge und Gastbeiträge in Blogs
  • Blogkommentare (Testimonials)
  • Linktausch (eigentlich nichts wert)
  • Backlinkquellen der Konkurrenz
  • Broken Linkbuilding + Moving Link Strategie
  • Presseportale und Interviews

Was zufriedene Kunden über uns sagen

5/5
"Sehr gute Beratung im Vorfeld. Sehr präsent und gut erreichbar[..]"
Carsten Engel
Immobilienbewertung Engel
5/5
"Super Zusammenarbeit, geduldig und kompetent bis alles passte."
Roland Hollstein
Mindescape Wismar
5/5
"Sehr gute Beratung! Sehr gute und schnelle Umsetzung! "
Chris Hallhuber
Revoke

Lassen Sie uns über Ihr neues Projekt sprechen

Die Gründer der dieseo GmbH stehen Ihnen für alle Fragen rund um Ihr neues Projekt zur Verfügung. Auch wenn es mal nicht geschäftlich werden sollte und Sie einfach nur einen Rat brauchen, helfen wir gerne.