Backup

Ein Backup ist die Absicherung von Daten im Sinne einer Kopie. Es dient dazu, die Daten für den Fall einer Beschädigung oder eines Verlusts des Originals zurückkopieren zu können. Diese Sicherheitskopie wird für die Datenwiederherstellung oder Datenrücksicherung verwendet, was eine Maßnahme der Datensicherheit ist.

Welche Funktionen hat ein Backup?

Mit der Erstellung eines Backups werden Daten auf einem geeigneten Speichermedium abgelegt und damit gesichert. Dieses Medium kann eine externe Festplatte sein, oder aber ein digitales Speicherzentrum, auf dem die redundante Form der Daten hinterlegt ist. Kommt es zu einem Datenverlust oder werden alte Daten benötigt, greift man auf die Sicherheitskopie zurück und stellt den Datenbestand ganz oder teilweise wieder her. Das Zurückkopieren der Daten kann entweder manuell oder durch eine spezielle Backup-Software erfolgen. Je nachdem, wie groß die Menge der Daten ist, die gesichert werden muss, kommen bestimmte Sicherungsarten zum Einsatz. Eine Komplett- oder Vollsicherung eignet sich für besonders aufwändige Verfahren, bei denen ein gesamtes Laufwerk auf ein Sicherungsmedium übertragen wird. Technisch ist dies sehr einfach, jedoch wird dafür ein hoher Speicherbedarf benötigt. Bei einer Speicherabbildsicherung werden nicht nur die Nutzdaten, sondern zusätzlich auch das gesamte Dateisystem übertragen. Die differenzielle Sicherung sichert alle Daten, die seit der letzten Komplettsicherung verändert oder hinzugefügt worden und ist demnach nur eine Teilsicherung, die wenig Speicherbedarf benötigt. Das gleiche Prinzip wird bei der inkrementellen Sicherung angewendet, welche auch in Netzwerken und in der Cloud angewendet werden kann. Um eine Webseite bei einer plötzlichen Beschädigung also nicht komplett neu entwickeln und aufbauen zu müssen, werden regelmäßig Backups erstellt, die die Daten sicher verwahren.