Klickrate (CTR)

Die Klickrate, auch Click-Through-Rate, bezeichnet im Online Marketing die Anzahl der Klicks, die eine Webseite im Verhältnis zur Darstellung erreicht. Wenn eine Webseite Nutzern also 100-mal angezeigt wird, jedoch nur ein Nutzer die Webseite anklickt, beträgt die Klickrate 1%. Im Onlinemarketing ist die Klickrate ein wichtiger Indikator, der anzeigt, wie hoch oder niedrig die Leistung einer Webseite ist.

Wie kann die Klickrate ermittelt werden?

Um herauszufinden, wie leistungsstark eine Webseite ist und wie oft sie von Nutzern angeklickt wird, eignen sich Webanalyse-Tools wie Google Analytics. Auch in der Google Search Console kann die Click-Through-Rate im Bereich „Suchanfragen“ mit Hilfe von Diagrammen ausgelesen werden. Neben den eigenen Tools von Google gibt es ebenfalls unabhängige Tools, die die Klickrate und Auswertungen über Werbemittel und den SERPs anzeigen.  Die Höhe der CTR kann dabei sehr unterschiedlich ausfallen, da Werbebanner beispielsweise eine wesentlich niedrigere Klickrate aufweisen, als Facebook-Anzeigen. Der durchschnittliche Wert der Click-Through-Rate von deutschen Werbebannern beträgt 0,10 Prozent. Dies bedeutet, dass von 1000 Nutzern, die die Werbung sehen, durchschnittlich lediglich ein Nutzer die Werbeanzeige anklickt. Die CTR bezieht sich jedoch jeweils auf unterschiedliche Sachverhalte, die die Suchmaschinenwerbung, Bannerwerbung oder Suchmaschinenoptimierung betreffen. Im Bereich des Suchmaschinenmarketings gibt die CTR an, wie das Verhältnis zwischen der Häufigkeit der Anzeige einer Werbung und die tatsächlichen Klicks auf die Anzeige ist. Dies kann sich auf eine Textanzeige, eine Shopping-Ad oder ein Display-Banner beziehen und über das Tool Google Ads (ehemalig Google AdWords) ausgewertet werden. Hinsichtlich der Klickrate in der Bannerwerbung kann mittels des CTR-Werts überprüft werden, wie effizient die Werbung ist. In der Suchmaschinenoptimierung spielt die Klickrate ebenfalls eine wichtige Rolle, hierbei gilt die Klickrate in den Suchergebnisseiten als wichtige Kennzahl dafür, wie ansprechend das Snippet für die Zielgruppe ist. Ebenfalls gibt in diesem Zusammenhang die Return-to-SERP-Rate an, wie viele Nutzer nach dem Klicken auf die Anzeige zu der Suchergebnisseite zurückkehren. Im Bereich des Affiliate-Marketings erhöht eine hohe Klickrate die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer die Leistung oder das Produkt erwirbt und der Vertreiber dadurch eine Provision bekommt. Die Rate der Klicks im Verhältnis zum Sichtkontakt zwischen der Webseite und dem Nutzer ist demnach essentiell, um herauszufinden, wie erfolgreich eine Webseite oder Werbeanzeige ist. Mit der Gewissheit darüber lässt sich eine Website zielgerichteter optimieren und auf einen gesetzten Erfolg abrichten.