OnPage Optimierung

Zur OnPage-Optimierung gehören alle Maßnahmen, die direkt auf der Webseite vorgenommen werden, damit die Webseite Top-Positionen in den Google Suchergebnissen erreicht. Hier runter fallen sowohl technische und strukturelle, als auch inhaltliche Elemente wie der Aufbau der Webseite, die verwendeten Medien und der eingesetzte Content. Als Gegenstück zur OffPage-Optimierung sorgt die OnPage-Optimierung dafür, dass Google die Webseite als kompetent und professionell einstuft, was zu einer hohen Position in den Suchergebnissen führt.

Was sind die Vorteile der OnPage-Optimierung?

Die OnPage-Optimierung setzt den Grundstein für eine gute Position der Webseite auf Google und sorgt ausschlaggebend für mehr Traffic. Optimal ausgeführt wird die Webseite mithilfe der OnPage-Optimierung leichter verständlich und zugänglich für Google. Die OnPage-Optimierung steigert die Crawlbarkeit und Indexierbarkeit der Webseite, wodurch Google diese höher rankt. Ein gutes Ranking sorgt dafür, dass die Webseite auf der ersten Seite der Google Suchergebnisse für einen oder mehrere bestimmte Schlüsselbegriffe und unter den ersten drei Webseiten angezeigt wird. Durch diese hohe Position stoßen mehr Internet-User, die nach dem Suchbegriff und den Keywords suchen, auf die Webseite, was zu einer Steigerung der direkten Anfragen über die Webseite führt. Weiterhin hat die OnPage-Optimierung einen positiven Effekt auf die Usability der Webseite, was bedeutet, dass Maßnahmen auf der Webseite dazu führen, dass die Benutzerfreundlichkeit der Seite gesteigert wird. Eine Steigerung der Benutzerfreundlichkeit bewirkt, dass die User, die auf die Webseite stoßen, einen positiven Eindruck erhalten und so immer wieder zur Webseite zurückkommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der nicht nur dafür sorgt, dass die Webseite hoch angezeigt wird, sondern auch bezweckt, dass die Webseite hochwertig und professionell wirkt, ist der kreative Einsatz verschiedener Medien wie Grafiken, Bilder und Videos sowie die Erstellung von aktuellem, umfassenden und qualitativen Content. Zusammenfassend sorgt die OnPage-Optimierung also für eine perfekte Performance der Webseite, was nicht nur von Google, sondern auch von den Usern hoch bewertet wird.

Wie funktioniert die OnPage-Optimierung?

Entscheidend für eine wirkende und erfolgversprechende OnPage-Optimierung ist der Inhalt der Webseite auf verschiedenen Ebenen. Auf der technischen Ebene sollten die Crawlbarkeit und die Indexierbarkeit unbedingt professionell umgesetzt sein. Die Crawlbarkeit wird von sogenannten Webcrawlern, die auch Spider, Searchbot oder Robot genannt werden, bestimmt. Webcrawler sind Computerprogramme (Bots) die vorrangig von Suchmaschinen zur Aufschlüsselung von Webseiten eingesetzt werden. Damit die Searchbots die Seite überhaupt finden, müssen die passenden Meta-Robots-Tags gesetzt werden, was die Google Search Console ermöglicht und vereinfacht. Meta-Robots-Tags sind Kennzeichnungen in der HTML, der textlichen Ebene der Seite, die auf eine bestimmte Art und Weise aufgebaut sein müssen, damit Google die Anpassungen erkennt und im Suchmaschinenranking berücksichtigt. Sind die passenden Meta-Robots-Tags gesetzt, indexieren die Computerprogramme die Seite, was bedeutet, dass die Informationen des Dokumentes in die Suchmaschine aufgenommen werden. Nur durch diese Aufnahme in den Index kann die Webseite beim Ranking berücksichtigt werden. Überprüft werden kann dies durch einen simplen Eintrag der URL in der Google-Suche. Ist die URL vorhanden, haben die Crawler die Seite korrekt indexiert und in die Suchmaschine aufgenommen. Für einen noch besseren Zugang auf die Webseite für Google sind außerdem die Web Content Accessibility Guidelines (kurz: WCAG) von großem Nutzen. In diesem Leitfaden werden die wichtigsten Funktionen, die eine Webseite für gut zugänglichen und aufzuschlüsselnden Content haben sollte, aufgezählt. Kurz gefasst geht es darum, dass die Webseite in allen Bereichen, seien es Unterseiten, Inhalte oder technische Aspekte, folgende Attribute besitzt:

  • Wahrnehmbar
  • Funktionsfähig
  • Verständlich
  • Robust

Einen weiteren wichtigen Teil der OnPage-Optimierung bildet die URL, die sprechend, aussagekräftig und kurz sein sollte. Eine sprechende URL verrät den Usern direkt, welche Informationen die Seite enthält, wodurch die Webseite besser im Gedächtnis bleibt und leichter geteilt wird. Um die URL so produktiv wie möglich zu gestalten ist es außerdem von Vorteil, wenn das Fokus-Keyword in die URL eingebaut wird, da in Blog- und Foreneinträgen von Webmastern und Usern oft auf die „nackte“ URL verlinkt wird. Enthält diese das Keyword, ist der Ankertext der Verlinkung automatisch relevant und trägt zum Ranking bei. Strukturierte Daten (engl. Structured Data) geben dem Googlebot oder anderen Webcrawlern explizite Hinweise zur Bedeutung der Webseite, was sich durch die erweiterten Informationen positiv auf das Ranking ausübt. Teilweise bildet Google aus den strukturierten Daten sogar Snippets, wie zum Beispiel bei Rezepten. Um auch auf mobilen Endgeräten zu ranken, sollte die Webseite außerdem auf Responsive Webdesign angepasst sein und möglichst kurze Ladezeiten haben. Ausschlaggebend für eine produktive OnPage Optimierung ist jedoch der Content, der mit Bildern, Infografiken und Videos sowie informativen Texten ausgestattet sein sollte. 

Worauf sollte bei der OnPage-Optimierung geachtet werden?

Um die Webseite perfekt auf die Suchmaschinenoptimierung abzustimmen und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, ist einer der wichtigsten Aspekte ausgereiften und umfangreichen Content zu produzieren. Die technischen und strukturellen Aspekte sind natürlich nicht unwichtig, jedoch kann hervorragender Inhalt eine Menge wettmachen und kaschieren. Um den Inhalt so zu optimieren, dass die Webseite weit oben angezeigt wird, wird Reverse Engineering angewendet. Hierbei wird ermittelt, auf welche Bausteine sich die Konkurrenz stützt, sodass der eigene Content dies in verbesserter Form liefert und einen weitaus größeren Umfang hat. Damit wird automatisch dafür gesorgt, dass die Texte so informativ wie möglich sind und den Usern einen Mehrwert bieten. Eine optimale Effizienz entsteht jedoch nur dann, wenn die Texte nicht stumpf eingefügt werden, sondern in Interaktion zu Bildern und Videos stehen, was natürlich auch die Usability und die User Experience verbessert. Mit hilfreichen Tools und Erfahrung kann außerdem eine Analyse der Suchintention durchgeführt werden, die genau zeigt, was die User interessiert und wonach sie suchen, wenn sie auf die Webseite klicken. Auf dieser Grundlage entstehen informative, hochwertige Texte, die sowohl das Keyword und weitreichende Informationen beinhalten, als auch die Suchintention und User Experience perfekt erfüllen. 

Zusammenfassend sollten bei der OnPage-Optimierung einer Webseite für eine Top-Position im Ranking also Folgendes beachtet werden:

  • Informationsstruktur und Aufbau der Webseite
  • SEO-freundliche, sprechende URLs
  • Hochwertiger, informativer und aktueller Content 
  • Interne Verlinkungen
  • Sitemaps
  • Performance
  • URL-Management 
  • Strukturierte Daten
  • Usability und User Experience
  • Einsatz von unterschiedlichen Medien wie Bilder und Videos