Pagespeed

Pagespeed bezeichnet die Zeit, die eine Webseite benötigt, um die angefragten Inhalte zu liefern. Es wird gemessen, wie viel Zeit von einer Anfrage, also einem Klick, bis hin zum Anzeigen der angefragten Inhalte vergeht. Der Pagespeed nimmt einen großen Einfluss auf die Position, die die Webseite in den Suchergebnissen auf Google einnimmt.

Welche Funktion hat der Pagespeed?

Der Pagespeed einer Webseite beeinflusst, wie die Webseite den Nutzer wirkt und welchen Eindruck demnach auch das Unternehmen macht. Braucht eine Webseite lange, um die angefragten Inhalte zu präsentieren, wird der Nutzer auf eine andere Webseite zurückgreifen, bei welcher die Ladezeit nicht so hoch ist. So sinken der Traffic und damit auch die Relevanz der Webseite für Google. Google bezieht den Wert des PageSpeeds außerdem in das Ranking ein, da eine langsame Seite den Nutzern keine zufriedenstellenden Ergebnisse liefert. Hierfür hat Google ein eigenes Tool entwickelt – den Online-Dienst PageSpeedInsights. Dieses Tool zeigt auf, welche Zeit eine Webseite für das Laden von Inhalten in Anspruch nimmt. Hierbei wird besonders auf die Nutzererfahrung der Webseite auf Smartphones geachtet, da diese immer mehr genutzt werden, um tägliche Suchanfragen abzuschicken. Generell gilt eine Zeit zwischen 1,5 und 3 Sekunden als durchschnittlich, jeder PageSpeed unter 1,5 Sekunden gilt als gut und eine Ladezeit über 3 Sekunden als unzureichend. Im mobilen Bereich ist der PageSpeed seit 2018 einer der wichtigsten Rankingfaktoren, der dafür sorgt, dass die Webseite in den Suchergebnissen auf dem Smartphone auf einer guten Position angezeigt wird. Content und Links üben zwar immer noch den stärksten Einfluss auf das Ranking aus, jedoch bringt hochwertiger Inhalt nichts, wenn er zu langsam lädt und deswegen nicht angesehen wird. Um mit der Webseite Erfolge zu erzielen, hohen Traffic und eine ausgezeichnete Nutzerzahl aufzuweisen sowie auf Top-Positionen in den Suchergebnissen zu stehen, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Seite möglichst geringe Ladezeiten aufweist. Web-Experten und SEO-Profis haben an dieser Stelle das nötige Know-How, um den PageSpeed zu verringern und die Webseite auf hohe Platzierungen zu heben.